SG Wasser/Kollmarsreute – SV Waltershofen
4:2 (2:1)

Wie schon in der Vorrunde unterlag der SV Waltershofen dem Mitaufsteiger Wasser/Kollmarsreute mit 2:4 und wieder einmal war es die starke Offensive der SG, die das Spiel entschied. Schon in den ersten Minuten boten sich den Gastgebern, die mit drei Stürmern antraten, gute Gelegenheiten. Bei zwei Alleingängen wurde es den Einheimischen von den SVW-Akteuren zu leicht gemacht, durch die Waltershofener Reihen zu marschieren. Glücklicherweise, aus Waltershofener Sicht, waren die Abschlüsse aber noch zu ungenau, so dass man nicht schon in den ersten Minuten ins Hintertreffen geriet. Erst nach ungefähr einer Viertelstunde konnten die Gäste aus Waltershofen das erste mal halbwegs gefährlich vor dem SG-Tor auftauchen. Ein schöner Schuss von Torben Stuckart von der Strafraumkante wurde zu einem schönen Flugball für den Keeper der Gastgeber, der mit einer schönen Parade rettete. Ein Freistoß für die Gastgeber brachte in der 25.Minute die Führung. Bohnenberger verwandelte halbhoch, genau ins Eck zum 1:0. Doch die Antwort des SVW ließ nicht lange auf sich warten. Geburtstagskind Timo Zipfel verlängerte eine Freistoßflanke von Boris Stuckart per Kopf zum 1:1. Waltershofen war nun endgültig besser im Spiel und konnte die Partie offen gestalten, allerdings störten zahlreiche Fehlpässe auf Waltershofener Seite immer wieder einen kontrollierten Spielaufbau. Leider hielt die Freude über den Ausgleich auch nur 5 Minuten. Wieder konnten die Gastgeber nach einer Standardsituation in Führung gehen. Kohl verwertete eine Hereingabe per Freistoß am kurzen Pfosten zum 2:1. Waltershofen hatte durch einen Kopfball von Jenne, der allerdings zu schwach angesetzt war und einen Distanzschuss von Hercher noch die Chance vor der Pause erneut auszugleichen, was aber nicht gelang.
In der zweiten Halbzeit kam Waltershofen dann endgültig etwas besser ins Spiel und zeigte nun im Spiel nach vorne deutliche strukturiertere Aktionen. Manuel Seifert kam nach gut 10 Minuten in der zweiten Halbzeit ins Spiel und sorgte auf der rechten Angriffsseite immer wieder für Gefahr. Den erneuten Ausgleich für die Gäste konnte dann Sebastian Jenne markieren, der ein tolles Zuspiel von Torben Stuckart souverän zum 2:2 abschloss. Waltershofen war in dieser Phase nun das bessere Team und erzeugte ordentlich Druck. Die Defensive der Gastgeber stand aber weitgehend stabil und konnte einige Gelegenheiten des SVW vereiteln. Auf Waltershofener Seite machte man sich nun große Hoffnungen, einen der zahlreichen Angriffe zur eigenen Führung abschließen zu können, doch nach und nach befreiten sich auch die Gastgeber wieder. Nachdem die stärkste Phase des SVW wieder etwas abgeklungen war, schlug die SG Wasser/Kollmarsreute wieder eiskalt zu. Eine schönes Zusammenspiel am Waltershofener Strafraum nutzte erneut Bohnenberger zum 3:2. Die SVW-Defensive machte es dem Gegner in dieser Szene allerdings auch nicht besonders schwer, zum dritten Mal in Führung zu gehen. Dies geschah ca. eine Viertelstunde vor Schluss und Waltershofen war nun gezwungen, wieder mehr zu öffnen. Daraus resultierte eine weitere gute Gelegenheit für die SG, die Mittelstürmer Gordjenko per Alleingang sicher zum 4:2 in der 80.Minute abschloss. Die Vorentscheidung war somit gefallen, auch wenn der SVW nun noch mal alles nach vorn probierte. Allerdings ließ die Abwehr der Gastgeber nun nichts mehr anbrennen. Es blieb beim 4:2 für die Einheimischen und der SVW musste die zweite Auswärtsniederlage im zweiten Auswärtsspiel nach der Winterpause einstecken. Waltershofen muss nun auf der Hut sein, nicht noch weiter in Richtung Abstiegszone durchgereicht zu werden. In der nächsten Woche kann man dagegen allerdings nichts unternehmen, denn da wird man spielfrei sein.

Aufstellung:
E.L'Altrella
A.Caporale, D.Dettinger, D.Hänsler, F.Kost (82. S.Wohlgemuth)
T.Stuckart, B.Stuckart, Ch.Hercher, T.Zipfel, N.Schopp (56. M.Seifert), S.Jenne
Torschützen: T.Zipfel (31.), S.Jenne (65.)
Reverse Angle (so sahen es die Anderen)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.