SV Waltershofen II – Spfr. Grißheim II
5:0 (2:0)

Bei heißen Temperaturen bestritt die Zweite ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison. Die Jungs wurden von unserem Trainerteam beim Treffpunkt mit neuen Spielern überrascht. Am Donnerstagabend in der Besprechung waren noch Namen im gespräch wie Kilian Dettinger und Jochen Geppert. Für den Sonntag konnten dann aber noch Frank Strohbach, Fabio Hummel und Jochen Kern engagiert werden.
Waltershofen began mit der wohl routiniertesten Abwehr seit Jahren. Mit Stefan Nußbaumer, Bertram Weiß und Dominik Dettinger standen stolze 100 Jahre in der Hintermannschaft des SV Waltershofen. Bereits nach 12 Minuten hatte der SV Waltershofen die vierte Ecke, konnte daraus aber leider kein nutzen ziehen. Boris Stuckart konnte in der 17. Minute einen Ball von Philip Keller erlaufen. Auf der linken Seite ließ er gleich drei Spielern auf engstem Raum keine Chance und nutzte die seinige mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck zur 1:0 Führung. Nur vier Minuten später musste Torhüter Tobias Hartwein sein ganzes Können zeigen. Einen Schuß aus kurzer Distanz der Gäste parierte dieser zur Ecke. Grißheimließ nicht locker und kam in der 22. Minute zu einem Foulelfmeter. Wieder war es Hartwein, der nicht nur den Elfmeter großartig parierte. Seine Mitspieler waren von seiner Parade so fasziniert, dass sie glatt das hinterherlaufen vergessen hatten. Also musste Hartwein noch zwei Abpraller parieren, ehe Bertram Weis den Ball aus der Gefahrenzone köpfen konnte. Praktisch im Gegenzug wurde Keller auf der halblinken Seite vor dem Grißheimer Strafraum gefoult. Boris Stuckart ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte das 2:0 für den SVW. Bei diesen heißen Temperaturen wurde vor dem Spiel mit den Trainern vom gut leitenden Schiedsrichter eine Trinkpause vereinbart. Nach dem 2:0 war es also soweit für einen großen Schluck aus der Pulle! Waltershofen versuchte im Anschluss das 3:0 noch vor der Pause zu erzielen und hatte dazu gute Gelegenheiten. Fabian Scheer brachte nach einen schönen doppelten Doppelpass mit Valerio Lai jedoch nicht mehr die Kraft auf, den Ball am Torhüter vorbei zu spielen. Die Kraft verließ auch Kapitän Nußbaumer in der 36. Minute, als er nach einem 45 Meter-Sprint alleine vor dem Torhüter stand und diesen nicht mehr überwinden konnte. Den Abpraller hätte dann auch Keller verwandeln könnten, tat dies aber nicht.
Nach dem Wechsel nahm sich Waltershofen vor, mit dem 3:0 den Sack zuzumachen. In der 55. Minute war es dann Fabian Scheer, welcher einen Abpraller vom Pfosten im Tor unterbringen konnte. Zuvor war Christopher Glöckler schön auf der Außenbahn durch und Keller traf nur den Pfosten. Der SVW versuchte es nun immer wieder über die schnellen Außenbahnspieler. So auch in der 65. Minute, als Scheer mustergültig mit einem Beinschuss auf Keller vorlegen konnte, welcher das 4:0 erzielen konnte. Beim SVW klappte nun aber auch alles. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte der Grißheimer Torhüter einen Seitfallzieher vom eingewechselten Frank Strohbach gerade noch zur Ecke klären. Unser Routinier zeigte den jungen Wilden wie man diesen spektakulären Schuss abgibt und lag sprichwörtlich quer in der Luft. Aber auch Strohbach sollte noch seinen ersten Saisontreffer bejubeln können. Eine scharfe Hereingabe von Stuckart konnte er im Grätschen über die Linie drücken. Am Ende stand der SVW mit dem 5:0 verdient als Sieger auf dem Platz. Lobenswert war auch das „Hinterher“ mit den Gästen aus Grißheim, mit welchen man zusammen das ein und das andere Bier trank.

Aufstellung:
T.Hartwein
B.Weis, M.Arenz, Ch.Glöckler, St.Nußbaumer
D.Dettinger, B.Stuckart, J.Kern (79. D.Hartmann), V.Lai (55. F.Strohbach)
Ph.Keller (75. F.Hummel), F.Scheer
Torschützen: B.Stuckart (17., 24.), Ch.Glöckler (55.), Ph.Keller (65.), F.Strohbach (72.)


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.