FC Freiburg-St.Georgen – JFV Tuniberg
4:3 (1:1)

Der JFV kämpft und verliert
Bei eisigen Temperaturen stand der JFV Tuniberg am Freitag, 17.11.2017, auswärts dem FV St. Georgen gegenüber. Trotz der winterlichen Kälte sahen die Zuschauer ein packendes Fussballspiel, das beide Mannschaften mit hoher Intensität führten. St. Georgen versuchte von Beginn an, den Heimvorteil auszunutzen und auf das Tor des JFV zu pressen. Aufbauend auf eine stabile Abwehr gelang es dem JFV jedoch dagegenzuhalten und den Ball wiederholt vor das Tor der St. Georgener zu bringen. Es entwickelte sich ein packendes Spiel zwischen den beiden Strafraumgrenzen in dessen Verlauf der FV St. Georgen zwei Mal in Führung gehen konnte. Der JFV Tuniberg schaffte es jedoch bis zur Pause auszugleichen. St. Georgen startete jedoch wacher und mit dem notwendigen Quentchen Glück in die zweite Halbzeit. Ein unglücklich verirrter Ball, der seinen Weg ins Netz des JFV gefunden hatte, sollte sich als Spiel entscheidend beweisen. Nachdem sich der JFV wieder sortiert hatte, knüpften beide Mannschaften nahtlos an ihre Leistung in der ersten Halbzeit an. Dem JFV sollte es jedoch bis zum Spielende nicht mehr gelingen, den unglücklichen Vorprung der St. Georgener auszugleichen. Das Spiel endete 4:3, ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.