Hallenturnier in Breisach

Am Samstag, den 12.01.2019 spielte eine Auswahl des SVW beim Hallenturnier in Breisach. Das äußerst junge Team überstand die Vorrunde, musste sich dann aber im Viertelfinale dem VfR Ihringen geschlagen geben.

Ergebnisse:
SV Breisach – SV Waltershofen 0:1
SV Breisach U19 – SV Waltershofen 1:0
FC Bötzingen – SV Waltershofen 0:0
VfR Ihringen – SV Waltershofen 2:0

Theater beim SVW

Die Theatergruppe hat an den vergangenen beiden Wochenende drei mal ihr aktuelles Theaterstück „Nichts als Kuddelmuddel“ aufgeführt. Vor jeweils vollem Haus zeigten die Akteure des SVW wieder mal ihr ganzes schauspielerisches Können. In dem turbulenten Stück ging, wie es der Name vermuten lässt, einiges durcheinander. Allerdings nur bei dem „Stück im Stück“. Die echten Akteure begeisterten ihr Publikum wie gewohnt durch ihr textsicheres und souveränes Auftreten.

Bilder vom ersten Auftritt.

Theater beim SVW

Die Theatergruppe des SV Waltershofen führt in diesem Winter das Stück „Nichts als Kuddelmuddel“ auf. Ein Lustspiel in 3 Akten von Jürgen Hörner.

 Theater im Theater: Die Theatergruppe steht unmittelbar vor der Aufführung einer Boulevardkomödie um die Wahrsagerin Madame Kassandra und deren Probleme mit Kundinnen, mit ihrer Haushälterin, mit dem Mann von der Telekom und mit dem Fensterputzer. Die Generalprobe geht gründlich „in die Hose“. Der Regisseur ist verzweifelt: Wie soll die Premiere am nächsten Tag laufen? Eigentlich ist ja eine verpatzte Generalprobe ein gutes Zeichen für die Premiere. Aber nur „eigentlich“, denn ….

Die Aufführungstermine:
Samstag, 05.01.2019 um 14.00 Uhr:
Öffentliche Generalprobe. Der Eintritt ist frei
Samstag, 05.01.2019 um 20.00 Uhr:
Mit anschließender Unterhaltung durch die AH-Band.
Samstag, 12.01.2019 um 20.00 Uhr:
Mit anschließender Unterhaltung durch DJ H. Paul.
Sonntag, 13.01.2019 um 15.30 Uhr:
Theaternachmittag bei Kaffee & Kuchen.

Vorbericht auf das Theater im Rebland-Kurier.

Der SVW wünscht frohe Weihnachten!

Der SV Waltershofen wünscht allen Sponsoren, Gönnern, Mitgliedern und Fans des Vereins, sowie den Besuchern unserer Internet-Seite, ein schönes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Der SVW steht im Bezirkspokal-Halbfinale

Der SVW hat es tatsächlich geschafft und mit dem VfR Merzhausen den dritten Bezirksligisten in dieser Pokalrunde aus dem Wettbewerb geworfen. Ein 1:1 nach 120 umkämpften Minuten verhalf dem A-Ligisten zum Weiterkommen. Dabei sah es zu Beginn der Partie so aus, als würden die Gastgeber den SVW überrennen wollen. Mit viel Tempo versuchten die Hexentäler auf dem rutschigen Kunstrasen ihr Glück. Und es ergab sich die eine oder andere brenzlige Situation vor dem Waltershofener Tor. Doch bis zum Führungstreffer des VfR dauerte es bis zu 47. Minute. Allerdings halfen der VfR Merzhausen dem SVW durch ein Eigentor wieder ins Spiel zurück zu kommen. Mit Glück und Geschick brachte Waltershofen das Unentschieden über die regulären 90 Minuten. In der Verlängerung war man besser im Spiel und hätte durch den einen oder anderen Konter auch die Entscheidung herbei führen können. So hatte man aber bis zum Ende der Verlängerung plus Nachspielzeit zu kämpfen, um den Halbfinal-Einzug unter Dach und Fach zu bringen.
Das Halbfinale wird im Frühjahr 2019 ausgetragen und dann muss der SVW beim FV Sasbach antreten.

50 Jahre beim SVW

Genau vor 50 Jahren, im November 1968, übernahm Jürgen Alexander,
seinerzeit Student in Freiburg, das Traineramt beim SVW. Kurz zuvor
wechselte auch Dieter Kern zu unserem Verein. Am vergangenen Samstag
haben beide ihre ehemaligen Spieler bzw. Mitspieler zu einem Treffen in
Dangel´s Weinkeller eingeladen. Und fast alle die damals dabei waren,
waren auch am Samstag wieder dabei, egal ob sie zwischenzeitlich in
Freiburg, Gündlingen, Emmendingen oder Glottertal wohnen. Nach einem Sekt
zur Begrüßung hatte unser Vorstand die erste Überraschung des Abends
parat. Er nahm das Treffen zum Anlass, die beiden Gastgeber für ihre
50-jährige Treue zum Verein zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Beide
waren und sind dem SVW auch heute noch eng verbunden. Dieter, der u.a. 8
Jahre als zweiter Vorsitzender fungierte, ist heute noch einer der
eifrigsten Helfer und treuesten Fans. Und natürlich auch Jürgen, der,
nachdem er vor mehr als 45 Jahren aus beruflichen Gründen wieder zurück
in den Ruhrpott und anschließend in den Raum München gezogen ist, nie
den Kontakt zum SVW hat abreissen lassen und mehrmals im Jahr immer
wieder nach Waltershofen kommt.

Nach der Ehrung gab es anschließend Schäufele mit Kartoffelsalat als
Stärkung für einen langen und höchst unterhaltsamen Abend. Schließlich
gab es viele Geschichten von früher zu erzählen. Insbesondere Jürgen
Alexander konnte von seiner zweieinhalbjährigen Zeit beim SVW eine
Anekdote nach der anderen präsentieren. Zur guten Stimmung trug auch die
AH-Band bei, die das SVW-Liederbüchle ein paar mal rauf und runter spielte.

 

Hier noch ein Video.

Derbysiege beim letzten Heimspieltag

Deutlich und hoch verdient gewann der SVW das Derby gegen den SV Gündlingen. Ließ man sich zu Beginn der Saison noch vom Aufsteiger überraschen, zeigte man dieses mal von Beginn an, wer das Sagen auf dem Platz hat. Zwei Doppelschläge, je einer pro Halbzeit, sorgten für das deutliche Ergebnis. Die Tore erzielten Matthias Kratschmer, Jan Bilharz, Elthon Paula und Dario Capobianco.
Dies war das letzte Punktspiel vor der Winterpause. Am kommenden Sonntag tritt der SVW dann noch im Pokal-Viertelfinale beim VfR Merzhausen an.
Zu den Spielberichten der ersten Mannschaft.
Die Tabelle der ersten Mannschaft.
Der Spielplan der ersten Mannschaft.

Auch die Zweite fuhr bei ihrem letzten Punktspiel vor der Pause einen klaren Sieg ein. Durch Treffer von Daniel Woischnor, Fabian Joos und Basel Al-Hussein besiegte man die Gündlinger Reserve mit 3:0.
Zu den Spielberichten der zweiten Mannschaft.
Die Tabelle der zweiten Mannschaft.
Der Spielplan der zweiten Mannschaft.

Aufräumtag beim SVW

Am Samstag, 17.November traf sich die Vorstandschaft des SV Waltershofen zum traditionellen Aufräumtag im Herbst. Dieses mal stand das Schneiden der Hecken neben dem Hartplatz in Richtung Breikeweg auf dem Programm. Ausgestattet mit Heckenscheren, Laubrechen und weiterem Werkzeug stutzte man die Hecken und Bäume entlang des Gehwegs zurück. Freundlich unterstützt wurde man dabei einmal mehr von Paul Fraider, der mit seiner Motorsäge dem Buschwerk zu Leibe rückte.
Für das Catering sorgte Dieter Kern, der das Arbeitsteam mit einem leckeren Vesper versorgte.