Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Die Landesregierung hat in einer Pressemitteilung vom 07.05. erklärt, dass ab dem 11.05.2020 wieder Breiten- und Leistungsport im Freien unter strengen Infektionsschutzvorgaben möglich ist. Hierzu zählt auch Fußballtraining, sofern dies kontaktlos erfolgt und die konkreten Vorgaben eingehalten werden.
Die Mannschaften des SVW werden deshalb in Kürze wieder den Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Vorgaben aufnehmen.

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Regelung ausschließlich den Trainingsbetrieb unter Vereinsleitung betrifft. Für sonstige Aktivitäten sind die Sportanlagen weiterhin geschlossen.

Zurück auf den Platz!
Corona Sportstätten Verordnung

Auch Mick Bilharz kommt nach Waltershofen

Mit Mick Bilharz wechselt ein junges, aufstrebendes Talent zum SV Waltershofen. Mick spielt aktuell noch in der A-Jugend des SV Breisach, die er als Kapitän aufs Feld führt. Darüber hinaus ist er auch das Patenkind unseres Trainers Markus Bilharz. Bereits im letzten Sommer hat Mick einige mal am Training in Waltershofen teilgenommen und war vom Team und der Atmosphäre begeistert. Mick freut sich sehr darauf, seine „ersten Schritte“ im Aktivenbereich beim SV Waltershofen, und somit mit seinen Cousins Jan und Pascal Bilharz machen zu dürfen.

Robert Burkart kommt vom SC Wyhl nach Waltershofen

Vom SC Wyhl wird Robert Burkart nach Waltershofen wechseln. Robert wurde bereits in der E-Jugend von unserem aktuellen Trainer Markus Bilharz trainiert. Auch beim SV Achkarren arbeiteten die beiden schon einmal zusammen. Damals wurde das gemeinsame Wirken mit dem Aufstieg gekrönt. Robert Burkart erzielte dabei stattliche 20 Treffer.
Robert ist Vollblutstürmer und wird dem SVW mit seiner, für Verteidiger unbequeme Spielweise sicherlich gut tun. Beim SV Waltershofen freut man sich, dass sich der Angreifer für ein Engagement in Waltershofen entschieden hat.

Weitere Neuzugänge beim SVW

Für die Saison 2020/21 werden Nico Heisler und Marius von Leoprechting beim SVW anheuern. Nico Heisler, der vom SV Munzingen kommen wird, kann im Offensivbereich eingesetzt werden. Marius von Leoprechting, der in der Jugend bereits beim SVW gespielt, kommt von Tiengen zurück zum SVW und ist vornehmlich auf den Außenbahnen unterwegs.

Felix Reischmann kommt zum SVW

Mit Felix Reischmann wechselt ein erfahrener Spieler zur kommenden Saison zum SV Waltershofen. Felix war Stammspieler in  Endingen in der Verbandsliga und war zuletzt als Trainer (im Trainerduo) in Kiechlinsbergen tätig. Felix Reischmann wechselt als Spieler nach Waltershofen und wird überwiegend in der Innenverteidigung eingesetzt. Dort wird er dem Team mit seiner Erfahrung sicherlich weiter helfen. Menschlich war man recht schnell auf einer Wellenlänge und Trainer Markus Bilharz konnte Felix Reischmann davon überzeugen vom Kaiserstuhl an den Tuniberg zu wechseln, obwohl ihm auch interessante Angebote als Trainer oder Co-Trainer vorlagen. Beide Seiten freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Jetzt online Schiedsrichter werden!

Schiedsrichter werden eigentlich immer gesucht. Aufgrund der aktuellen Situation bietet der Südbadische Fußball-Verband ab nächster Woche einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter online an. Auch wenn die aktuelle Zeit keine schöne Zeit für unseren geliebten Fußball ist, so ist der Zeitpunkt für eine solche Ausbildungsmöglichkeit nahezu ideal. Wir werden wieder Fußball spielen und wir werden dann auch wieder Schiedsrichter brauchen. Zeit hat aktuell leider fast jeder…..
Jede Spielleitung eines neuen Schiedsrichters unterstützt den Verein . Nutzen Sie diese Änderungen und machen Sie Gebrauch von unserem Angebot. Auch ein Betreuer, Trainer, Spieler mit schon bis zu 10 Spielen im Jahr (ein Mal pro Monat) hilft dem Verein und dem Verband. Das DFBnet sorgt für gezielte Einteilungen, wo eigene Spiele, Schichtarbeit, Urlaub oder auch sonstige Anlässe als Freihaltungstermin eingegeben werden können. Der Schiedsrichter selbst bestimmt, wann er eingesetzt wird.
Schon für 30 € (Kursgebühren), die der Verein natürlich erstattet, haben wir ein gemeinsames Ziel erreicht.
Beginn des Online-Lehrgangs ist am 20.04.2020 mit dem Eröffnungs-Webinar über eine Plattform, wo jeder Teilnehmer rechtzeitig vorher eine Einladung erhält. Natürlich ist das nun etwas kurzfristig, aber es muss auch nicht jedes Webinar besucht werden, am Ende zählt die Prüfung und das Interesse, Schiedsrichter zu werden und zu sein. Unter dem Link
https://www.sbfv.de/werdeschiri
gibt es weitere Infos, direkt vom Südbadischen Fußball-Verband.

Interessenten können sich gerne beim SVW melden, am besten per Mail an info@svwaltershofen.de

Der SVW vermeldet den nächsten Neuzugang

Der SV Waltershofen kann einen weiteren Neuzugang für die Saison 2020/21 vermelden. Vom SV Gündlingen wechselt Sebastian Wichmann nach Waltershofen. Aufgrund der aktuell weiter bestehenden Kontakt-Einschränkungen wurde auch zu diesem Spieler der Kontakt per WhatsApp und Telefon hergestellt. Wieder einmal war man mit dem Spieler schnell auf einer Wellenlänge und man konnte Sebastian von dem
Waltershofener Konzept überzeugen.
Mit Sebastian Wichmann wechselt ein Spieler nach Waltershofen der im zentralen Bereich flexibel eingesetzt werden kann. Sebastian ist ein Mentalitätsspieler, der sich für sein Team aufopfert. Schon mit 21 Jahren wurde er in Gündlingen zum Kapitän, was seine Führungsqualitäten unterstreicht. Sebastian passt menschlich und sportlich perfekt zum SVW. Die Verantwortlichen in Waltershofen sind sehr froh dass Sebastian vom SV Waltershofen überzeugen werden konnte und beide Seiten freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Solidaritätsplattform #SCFreiburghilft

Sport-Club startet Solidaritätsplattform #SCFreiburghilft

Die Corona-Pandemie bringt eine Vielzahl von Unternehmen, Gastronomen und Selbstständige in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Diesen Einrichtungen will der SC Freiburg mit seiner Reichweite helfen und hat dafür die Solidaritätsplattform #SCFreiburghilft ins Leben gerufen.

Unter #SCFreiburghilft haben SC-Fans und Freiburger auf der neuen Website mehr-als-fussball.de die Möglichkeit, ihren Freiburger „Lieblingsplätzle“ einen Geldbetrag ihrer Wahl zukommen zu lassen, den sie sonst an einem „echten“ Spieltag im Schwarzwald-Stadion für Bratwurst und Bier ausgegeben hätten.

Ein Lieblingsplätzle kann sowohl eine Eckkneipe, ein Restaurant, ein Kiosk im Schwarzwald-Stadion oder ein Café in der Stadt sein. Selbstverständlich können aber auch in Not geratene kleine Läden, Selbstständige oder Kultur-, Freizeit- oder Sozialeinrichtungen unterstützt werden. Auch der SC Freiburg wird sich an #SCFreiburghilft finanziell beteiligen.

Der Sport-Club kooperiert bei seiner Solidarisierungsaktion mit der Crowdfundingplattform „GoFoundMe“, über die die Geldflüsse und Registrierungen laufen. Damit das Geld einem „Lieblingsplätzle“ zur Verfügung gestellt werden kann, muss sich der jeweilige Pächter, Betreiber oder Eigentümer eigenständig unter folgendem Link registrieren: gofundme.com/sign-up.

Los geht es mit der Aktion am Ostersamstag, ab 15.30 Uhr im Rahmen eines digitalen Spieltags, der mehrere Wochen läuft. Getreu dem Motto „Helfen statt Kicken“ ruft der Sport-Club seine Fans und alle Freiburger dabei nicht nur auf, ihren „Lieblingsplätzle“ finanziell unter die Arme zu greifen, sondern die Aktion #SCFreiburghilft auch auf allen digitalen Kanälen zu verbreiten.

Alle Informationen zu #SCFreiburghilft inklusive aller registrierten „Lieblingsplätzle“ auf einem speziell dafür angefertigten „Kärdle“ (Map) finden Sie unter: mehr-als-fussball.de

SC Freiburg – „mehr als Fußball“

Konzipiert und umgesetzt wurde #SCFreiburghilft in Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen des SC Freiburg. Oliver Leki, Vorstand des SC Freiburg, sagt stellvertretend: „Gerade in Krisen zeigt sich, welche Kraft ein Verein entfalten kann, wenn alle Beteiligten zusammenhalten, sich gegenseitig unterstützen sowie Solidarität und Verständnis für einander zeigen. Auch bei #SCFreiburghilft bauen wir auf unser langjähriges Motto, das wir Jahre vor dieser Krise ins Leben gerufen haben, welches in diesen Tagen über allem steht: ‚SC Freiburg – Mehr als Fußball‘.“ Neben #SCFreiburghilft finden SC-Fans auf der neuen Website mehr-als-fussball.de künftig auch weitere Solidaritätsaktionen des Sport-Club im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Dazu gehören unter anderem das achtteilige Kinder-Bewegungsangebot „Füchsle-Ballschule online“, das Ü70-Mitgliederprojekt „SChwarzwaldmilchtüten“, das in den kommenden Wochen ausgeweitet wird, sowie verschiedene Bewegtbildinhalte wie „SC-Classics“ oder eine digitale Stadionführung durchs Schwarzwald-Stadion.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rauber
Leiter Gesellsch. Engagement („SC Freiburg – mehr als Fußball“)

Tuniberg WWP 2020 abgesagt

Das Tuniberg-Wein Wanderpokal-Turnier 2020 wurde abgesagt. Aufgrund der aktuellen, durch das Corona-Virus bedingten Situation ist derzeit keine Planbarkeit gegeben. Falls der Spielbetrieb in den Amateurligen für die Saison 2019/20 wieder aufgenommen wird, könnte es sein, dass die Saison bis in den Juli hinein dauert und somit mit dem Turnier kollidieren könnte. Andererseits kann es aber auch durchaus sein, dass bis dahin weiterhin keine Veranstaltungen erlaubt sind.
Aufgrund dieser unsicheren Lage haben die teilnehmenden Vereine gemeinsam beschlossen, das diesjährige Turnier, welches in Opfingen hätte stattfinden sollen, abzusagen.

Erster SVW-Neuzugang für die Saison 2020/21

Trotz Corona Zeiten bastelt der SV Waltershofen an dem Kader für die nächste Saison. Erfreulicherweise kann man nun den ersten Neuzugang vermelden. Vom SV Munzingen wechselt Giuseppe Paletta nach Waltershofen. Die Gespräche zwischen „Seppe“ und Trainer Bilharz wurden per Whatsapp und per Telefon durchgeführt. Schon nach dem ersten WhatsApp Kontakt merkten beide Seiten, dass es passt. Dieser Eindruck wurde in mehreren längeren Telefonaten bestätigt. Mit Giuseppe konnte man einen Spieler verpflichten der im Zentralen Mittelfeld sehr variabel einsetzbar ist. Er ist in der Lage eine Mannschaft auch Verbal zu führen und ist zudem auch torgefährlich. Der SV Waltershofen und Trainer Bilharz freuen sich sehr über die Zusage von Giuseppe und freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Weiterhin kann berichtet werden, dass der Großteil des bestehendes Teams bereits die Zusage für nächste Saison gegeben hat und man weiter mit sehr interessanten Spielern im Gespräch ist.