56. Tuniberg-Wein Wanderpokalturnier in Waltershofen

Vom 17. bis zum 21. Juli 2018 fand in Waltershofen das 56. Tuniberg-Wein Wanderpokalturnier statt. An 5 Turniertagen ermittelten die 8 Tuniberg-Vereine ihre „Nummer 1 am Berg“. Und die neue Nummer 1 am Berg ist der SV Gottenheim!

Der Finaltag am Samstag bot den ganzen Nachmittag und bis in den Abend hinein Fußball, Fußball, Fußball. Alle 8 Mannschaften hatten noch einmal ein Spiel zu absolvieren. Den Anfang machten der SV Gottenheim und der ASV Merdingen. Durch einen 2:0-Sieg machte der SVG die Final-Teilnahme perfekt. Das anschließende Gruppenspiel zwischen Waltershofen und Munzingen wurde somit bedeutungslos. Doch Waltershofen drehte noch einmal richtig auf und gewann 5:0. Der höchste Sieg im diesjährigen Turnier.
Anschließend griffen die Teams der Gruppe B ins Geschehen ein. Tiengen und Rimsingen trennten sich 2:2. Das letzte Gruppenspiel des Tages bestritten der SV Opfingen und der SC Mengen. Opfingen hätte ein Unentschieden zum Einzug ins Endspiel gereicht, Mengen brauchte einen Sieg. Das Spiel wurde zur rassigsten Partie des Turniers, denn beide Mannschaften gaben praktisch alles um ins Finale einzuziehen. Am Ende gewannen die kampfstarken Mengener mit 2:0 und sicherten sich so die Teilnahme am Finale.
Bevor das Endspiel startete, bot sich den zahlreichen Zuschauern noch ein besonderer Leckerbissen: das Waltershofener Oberdorf trat gegen das Unterdorf an. Die Teamchefs Stefan Weidner (Oberdorf) sowie Manuel Hercher und Frank Gutmann (Unterdorf) boten an Alt-Internationalen und Jung-Senioren auf, was zu bekommen war. Das Unterdorf gewann die Partie durch einen ganz frühen Treffer von Manuel Seifert mit 1:0.
Bilder vom Spiel.

Im Endspiel siegte schließlich der SV Gottenheim verdient mit 1:0. Der tapfer kämpfende SC Mengen hatte vermutlich im Gruppenspiel gegen Opfingen schon zu viel Kraft lassen müssen, um dem Spiel nach der Gottenheimer Führung noch eine Wende geben zu können. Während dem Endspiel gab es dann tatsächlich auch noch den ersten Wolkenbruch des Tages, nachdem das Wetter zuvor gehalten hatte und nahezu ideale Fußball-Bedingungen bereitstellte. Die Siegerehrung konnte dann praktisch schon wieder im Trockenen durchgeführt werden. Der 1. Vorsitzende des SVW, Norbert Glöckler, Waltershofens Ortsvorsteherin Petra Zimmermann sowie Konrad Gippert von Tuniberg Wein e.V. und Norbert Dangel, der 1. Vorsitzende der WG Waltershofen, führten die Ehrung durch. Jedes Team erhielt einen Karton Waltershofener Wein. Die Sieger-Mannschaft wurde mit einer Kiste Sekt und natürlich dem begehrten Wanderpokal beglückt.
Bilder von der Siegerehrung.
Anschließend wurde im Zeltdorf hinter dem Tor noch bis in die tiefe Nacht gefeiert. So wie es sich gehört!

Am Freitag abend gab es leider zum ersten Mal etwas durchwachsenes Wetter. Die erste Partie zwischen dem SC Mengen und dem SC Tiengen musste deshalb auch aufgrund eines kurzen, aber heftigen Gewitters, für einige Minuten unterbrochen werden. Anschließend konnte das Spiel aber unter regulären Bedingungen fortgesetzt und beendet werden. Der Endstand war 2:2.
In der zweiten Partie des Abends standen sich der SV Opfingen und der FC Rimsingen gegenüber. Opfingen gewann knapp mit 1:0 und hat nun die besten Chancen auf den Finaleinzug.

An Turniertag 3 standen sich wieder die Mannschaften der Gruppe A gegenüber. Im ersten Match siegte eine vor allem ersten Durchgang überzeugende Merdinger Mannschaft verdient mit 2:0 gegen den SV Munzingen.
Im zweiten Spiel unterlag das Team des gastgebenden SV Waltershofen mit 0:1 gegen den SV Gottenheim. Ein Treffer kurz nach der Pause reichte den Gästen. Die Schluß-Offensive des SVW brachte zwar noch einen Lattentreffer, aber keinen Torerfolg mehr.
Somit führt nach dem zweiten Gruppen-Spieltag der SV Gottenheim die Tabelle mit 4 Punkten an und hat die besten Chancen auf den Einzug ins Finale. Aber auch der ASV Merdingen und der SV Waltershofen sind noch im Rennen um die Endspielteilnahme. Die Entscheidung in der Gruppe A fällt am Samstag nachmittag ab 13:30 Uhr.

Am zweiten Turniertag traten die Teams aus der Gruppe B zum ersten mal in Aktion. Im ersten Spiel des Tages gewann der SC Mengen mit 3:1 gegen den FC Rimsingen. Im Anschluß siegte der SV Opfingen verdient mit 2:0 gegen den SC Tiengen.
Wie schon am ersten Tag war das Waltershofener Sportgelände relativ gut besucht, denn auch das Wetter spielte wieder optimal mit. War es zu Beginn der ersten Partie noch recht heiß, so wurde es später am Abend etwas kühler und die vorhandenen Kaltgetränke sorgten wieder für ausreichende Erfrischung bei Spielern und Zuschauern.

Der erste Spieltag war gleich gut besucht. Besonders zum zweiten Spiel des Tages, der Partie zwischen dem ASV Merdingen und dem SV Waltershofen, füllte sich das Sportgelände in Waltershofen deutlich. Das Eröffnungsspiel zwischen dem SV Munzingen und dem SV Gottenheim endete mit einem 1:1. Der SV Gottenheim konnte in der Schlussminute durch einen Fernschuss noch den Ausgleich erzielen. Anschließend traten der ASV Merdingen und der gastgebende SV Waltershofen gegeneinander an. Waltershofen gewann durch einen Handelfmeter, den Stefano Lai souverän verwandelte.
Anschließend wurde im eigens errichteten Zeltdorf noch weiter bei Waltershofener Wein und Sekt (und auch ein bißchen Bier) gefeiert.